Andreas Spörri

Gründer, Intendant und Chefdirigent von Classionata Solothurn

Andreas Spörri wurde 1959 in Baden AG geboren; er wohnt heute im Kanton Solothurn. Seine Studien absolvierte er an den Musikhochschulen Basel und Wien sowie an der Schola Cantorum Basiliensis. Weitere Studien führten ihn zu Peter Mieg und Erich Schmid (Arnold Schönberg-Schüler).

Andreas Spörri: auf den grossen Bühnen der Welt zuhause

Er dirigierte Orchester wie: Orchester des Staatstheaters Kassel, Radiosinfonieorchester Basel, Orchester der Staatsoper Kaunas, Basel Sinfonietta, Philharmonia Wien, Sinfonieorchester Tiflis, Philharmonisches Staatsorchester Halle, Sinfonieorchester Camerata Schweiz, Westsächsisches Sinfonieorchester, Wiener Kammerorchester, Südwestdeutsche Philharmonie Konstanz, Arpeggione Hohenems, Hermitage Symphony Orchestra – Camerata St. Petersburg, Wiener Opernball Orchester, Cairo Symphony Orchestra, u. a. mehr.

Er leitete Chöre wie: Konzertchor Zürich, Ludus Vocalis Basel, Rustavi Chor Georgien, Rundfunkchor St. Petersburg, Opernchor Kairo, die Regensburger Domspatzen, u. a. mehr.

  • Seit 2006 ist Andreas Spörri als Gast- und Chefdirigent mit dem „Cairo Symphony Orchestra” verbunden;
  • seit 2003 ständiger Gastdirigent des „Wiener Opernball Orchester”;
  • 2010 und 2011 Dirigent beim Wiener Opernball an der Staatsoper Wien;
  • 1992 – 2007 musikalischer Leiter „Hermitage Symphony Orchestra – Camerata St. Petersburg”;
  • 1986-1994 ständiger Dirigent der “Basel Sinfonietta”
  • 1992 erhielt Spörri den Kulturförderungspreis des Kantons Solothurn.

Als Kulturschaffender gründete Spörri mehrere Festivals und Musikförderprogramme wie die Internationalen Musikfesttage classionata.ch, die Hermitage Academy St. Petersburg u. a. mehr.

1989 gewann Spörri den 1. Preis beim Orchesterdirigentenwettbewerb „Forum junger Künstler Wien“.

 

Andreas Spörri: «Kultur an der Basis»

Andreas Spörri begann 1992 mit der Planung und Durchführung von Projekten, welche auf der Idee basieren, klassische Musik volksnah zu vermitteln. Es geht ihm darum, die klassische Musik einem breiteren, auch jugendlichen Publikum zu erschliessen. Er kreierte diesbezüglich Konzerte sowohl in den kulturellen Zentren der Schweiz als auch auf dem Lande und nannte diese Projekte „Kultur an der Basis“.

Als Intendant und Dirigent gründete Spörri mehrere Festivals und Musikförderprogramme, u. a. die «Internationalen Classionata Musikfesttage», die von 1999 bis 2017 in Mümliswil stattfanden. Ab dem Jahre 2018/19 findet die „Classionata Solothurn“ mit der gleichen Intention statt.

„Vor 20 Jahren war für mich die Gründung der Internationalen Classionata Musikfesttage eine grosse Herausforderung und gleichzeitig eine Genugtuung. Als Dirigent und Musiker habe ich das Bedürfnis gespürt, ein Festival zu gründen, bei welchem ich meine Vorstellungen von Konzert, Musiktheater und anderen Arten der Musikvermittlung umsetzen konnte.“ (Andreas Spörri)

Die Internationalen Classionata Musikfesttage von 1999 bis 2017

Auf Initiative von Andreas Spörri fanden von 1999 bis 2017 im Zweijahresrhythmus die Internationalen Classionata Musikfesttage in Mümliswil, am Südfuss des Passwangs gelegen, statt. Die insgesamt 150 Aufführungen der zehn Classionata-Ausgaben in Mümliswil zählten 60 000 Besucherinnen und -besucher.

Es vereinte drei Aktivitäten: In der Konzertaula Brühl wurden Musiktheater-Werke von Johann Strauss und anderen Komponisten aus dem Zeitalter der «Goldenen Operette» aufgeführt. Weiter gelangten in der Kirche St. Martin Orchesterwerke aus der Klassik und Romantik zur konzertanten Aufführung; sie bildeten den sinfonischen Teil der Musikfesttage. Und zudem rundeten Meisterkurse für Instrumentalisten und Dirigenten das Festivalprogramm ab.

 

Ab 2018/19: Classionata Solothurn

Mit dem Umzug wird die Classionata ab 2018/19 nun in Solothurn durch- und weitergeführt.
Die Kantonshauptstadt mit ihrer barocken und kulturellen Geschichte ist als «Kulisse» geradezu geschaffen für Kulturanlässe wie die „Classionata“. Hervorragende Infrastrukturen wie die Rythalle, diverse Kirchen, das Stadttheater, der Konzertsaal bis hin zum Areal der Aare, ermöglichen es, unterschiedliche Musik-Genres an verschiedenen Orten zu spielen und zu präsentieren.

Der musikalische Leiter Andreas Spörri garantiert mit seiner langjährigen Erfahrung als international renommierter Dirigent für den Erfolg der Classionata Solothurn.

Das Kunstwort «Classionata» ist eine Schöpfung von Andreas Spörri und setzt sich aus den Wörtern Klassik, Sonate und Passion zusammen.