Wolfgang Fritzsche, Korrepetitor

Wolfgang Fritzsche wurde in Wien geboren. Er studierte Orgel und Klavier an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien.

Von 1997 bis 2002 war er Korrepetitor und Leiter des Kurorchesters in Meran, Südtirol; bei der Musikwerkstatt Wien betreute er mehrere Projekte (u. a. die österreichische Erstaufführung von Thomas Adés «Powder her Face≤»).

2002/03 war er Korrepetitor am Stadttheater Klagenfurt, danach bis 2012 an der Volksoper Wien, wo er u. a. mit den Dirigenten Sebastian Weigle, Axel Kober, Leopold Hager zusammenarbeitete, anschliessend bis 2015 am Stadttheater St. Gallen sowie bei den Opernfestivals in Steyr, Retz, Jennersdorf, St. Margarethen und den Bregenzer Festspielen, 2016 und 2017 wieder am Stadttheater Klagenfurt.

Überdies übt er eine rege Tätigkeit als Liedbegleiter und Kirchenmusiker aus und arbeitet mit verschiedenen Chören und Gesangslehrern zusammen.

Seit 2011 ist er musikalischer Leiter der Gruppe Fritzsche-Gebauer, seit 2016 einer international erfolgreichen Konzertreihe mit einer neuen Form klassischer Crossover-Konzerte, in denen Opern- und Liedkultur mit populärer Musik kombiniert wird.
2016 gründete er gemeinsam mit dem Tenor Thomas Markus das «Imaginäre Opernensemble», ein spezielles Opernstudio für freischaffende Sängerinnen und Sänger zum Repertoireaufbau, speziell im dramatischen Gesangsfach.